Tag 7

Heute begann der Morgen für den ein oder anderen etwas schreckhaft. Da in der oberen Etage unseres Hauses ein Insekt herumkrabbelte. Zitat Linnea: ,,Das ist eine Spinne mit Gendefekt“. Einige Schreie später haben Antonia und Linnea das kleine Krabbeltier eingefangen und dann draußen ausgesetzt. Danach liefen wir alle los zur Metro-Station von wo aus wir zum Air-and-Space-Museum gingen. Tobias freute sich besonders darauf. In diesem Museum hatten wir rund 2 Stunden Zeit um uns alles anzugucken. Als diese Zeit zu Ende war kamen Erik, Moritz und Tobias mit einem riesigen Lächeln wieder und erzählten uns ganz stolz was sie in der Zeit alles gemacht haben. Danach sind wir noch für 45 Minuten im Museum für Native Americans gewesen. Dieses Museum war für alle sehr Interessant. Wie wir neu gelernt haben, war es eine große Überwindung für die Ureinwohner, dieses Museum zu eröffnen. Da die US- Amerikaner den ,,Indianern“ schon so viel genommen haben und dann sollen sie auch noch einen Teil ihrer Kultur preisgeben. Als wir durch waren sind wir, also die Kinder zum Walmart gegangen, während die Lehrer sich bereits auf den Weg nach Hause machten. Wir verbrachten etwa eine Stunde in diesem riesigen, überwältigenden Supermarkt, bis wir uns an der Kasse wieder trafen und alle nacheinander bezahlten. Auf dem Weg zu unserem Haus riss leider eine Tüte und ein Glas mit Tomatensoße fiel heraus auf den Steinweg und zerbrach in tausend teile. Die kleine rote Pfütze aus Soße zurücklassend, liefen wir weiter mit Tüten voller Einkaufe, die bei den meisten lediglich aus Süßigkeiten und Getränken bestanden.

Zuhause angekommen, packten alle die Einkaufstüten auf den Tisch und auf die Kücheninsel. Antonia und Linnea fingen an zu kochen und die anderen zu packen und aufzuräumen, was auch alles gut klappte. Manchmal musste man sich auf den Koffer ‚rauf setzen um ihn zu zubekommen, aufgrund der vielen Sachen die man für die Freunde und Familien mitbringt – wie immer, hauptsächlich Süßigkeiten.

Nach dem Essen setzten wir uns alle zusammen auf das Sofa, während Tobias und Ricardo zu 7-Eleven gingen, um noch Getränke zu holen. Als sie wiederkamen setzten sie sich dazu und wir begutachteten alle die von uns ausgemalten Bilder. Jeder hatte drei Stimmen zur Bewertung, welche Bilder er am besten fand. Antonia gewann den ersten Platz und Tobias und Moritz teilten sich den zweiten. Jeder bekam einen Magneten mit einem tollen Spruch drauf, wenn man einen anderen haben wollte konnte man diese auch untereinander tauschen. Antonia gewann auf dem tollen ersten Platz Tassenuntersetzer wo man seine eigenen Fotos rein tun konnte, evtl. welche von dieser Reise, als tolle Erinnerung.

Nach einigen Minuten danach brachte Antonia allen, die Lust darauf hatten, Vanille und Kekseis, und wir ließen den Abend entspannt ausklingen. Wir müssen ja früh schlafen gehen, da wir am nächsten Tag gegen zwei Uhr morgens aufstehen, um den Zug um vier Uhr nach New York zu schaffen. ~ Lia und Antonia 25.6.2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: